Neulich in einem erstaunlichen Unternehmen…

Vor ein paar Tagen habe ich ein erstaunliches Unternehmen besucht.
Als kleines Startup vor 10 Jahren gegründet, ist es heute weltweit bekannt und auf seinem Gebiet absolut führend. Das Produkt begeistert die Kunden, egal ob Jung oder Alt, Mann oder Frau. Das Unternehmen ist hoch innovativ – hier werden Lösungen entwickelt, die es so noch nie vorher gab.
Es hat ca. 8 Mio. Kunden, 30 Mio. Zugriffe auf die Unternehmens-Webseite, 20 Mio. Zugriffe auf den YouTube-Chanel. In mehr als 100 Ländern wurde im TV über das Unternehmen berichtet.
Das Unternehmen wächst nach Plan und organisiert sein Wachstum durch Projekte. Nähert sich der Endtermin eines Projekts, geht auch hier die Zeit vor der Arbeit zu Ende. Der Stress ist meist immens. Überstunden, manchmal durchgearbeitete Nächte, das lange „tüfteln“ an Problemen nagt an den Nerven.  Aber bei aller Anspannung scheint es positiver Stress zu sein.  Die Mitarbeiter sind stolz auf „ihr“ Unternehmen. Sie freuen sich, Teil des Ganzen zu sein. Von ihnen wird viel verlangt: Innovation, Verantwortung, aber oft auch langweilige Routine. Und doch: die Begeisterung steht ihnen im Gesicht geschrieben. Sie würden nie woanders arbeiten wollen.

Um welches Unternehmen es sich handelt?

Ein großartiges Unternehmen. Vor 10 Jahren von den Brüdern Frederik und Gerrit Baum gegründet, ist es heute die weltweit größte Modellbahn-Anlage der Welt. Ich bin wirklich kein Modellbahn-Fan, aber auch ich kann mich der Faszination nicht ganz entziehen: absolut eindrucksvolle Nachbauten von Landschaften oder Städten, angereichert mit liebevollsten Details. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus! Hier ein paar Fakten:

Fläche der Anlage: 1.300 qm
Gleislänge     13.000 Meter
Züge 930
Waggons: 14.450
Signale: 1270
Weichen: 3050
Computer: 46
Lichter: ca. 335.000
Figuren: 215.000
Arbeitsstunden: 580.000
Mitarbeiter: 230

Beim letzten Projekt, dem Nachbau des Hamburger Flughafens, mussten Lösungen geschaffen werden, die es noch nie vorher so im Modellbau gab, z.B. die startenden Maschinen. Nach der Eröffnung dieses Abschnitts hatten die Mitarbeiter alle tiefe Augenränder, aber sie haben gemeinsam etwas weltweit einmaliges geschaffen!

Warum gelingt es eigentlich nicht in jedem Unternehmen, Kunden wie Mitarbeiter derart zu begeistern?
Was können wir vom Miniatur-Wunderland lernen?
  • eine konsequente Ausrichtung auf ein einfaches und gleichzeitig gewagtes Unternehmensziel.
  • die Mitarbeiter haben extremen Spaß an ihrer Arbeit. Suchen wir solche Mitarbeiter, oder reicht eine gegebene Aufgaben-Kompetenz aus?
  • den Mitarbeitern werden im gleichen Maß Verantwortung und Freiraum gegeben. Trauen wir das unseren Mitarbeiter zu?
Was denken Sie?

Click Here to Leave a Comment Below