5 Tipps, um Zeit für wirklich Wichtiges zu haben

Viele Menschen in Führungspositionen haben das gleiche Problem: Sie haben das Gefühl, so sehr vom Dringenden getrieben zu werden, dass das Wichtige oft vernachlässigt wird.

Und glauben Sie mir: als ich meine Brötchen hauptsächlich im Projektgeschäft verdient habe, hatte ich das gleich Problem. Der tägliche Stress hat so viel Aufmerksamkeit und Kraft gebunden, dass ich oft meine wichtigen Ziele nicht mehr verfolgt habe. Das nennt man dann wohl „Hamsterrad“. Und je länger dieser Zustand dauert, desto selbstverständlicher wird er und desto schwieriger wird es, das Hamsterrad zu verlassen.

Hier daher meine 5 Tipps, wie Sie Ihre wichtigen Ziele nicht aus den Augen verlieren:

1. Visualisieren Sie Ihre wichtigen Ziele
Meine wichtigsten Ziele hängen groß aufgemalt an meiner Arbeitszimmertür. Das ist meine „Zielwand“. Ich sehe so meine wichtigen Ziele täglich.
Beim Aufschreiben dieser Ziele visualisiere ich, wie es sich anfühlt, dieses Ziel zu erreichen. Mir hilft es immer, wenn ich diese intensive Vorstellung auf einen Gegenstand projiziere („einen Anker setzen“).
Vor einigen Jahren hatte ich das Ziel, meine Spanisch-Kenntnisse zu verbessern. Dazu habe ich eine spanische Landkarte an meine Arbeitszimmertür gehängt. Dann habe ich mir vorgestellt, wie ich im spanischen Frühling über einen Marktplatz spaziere, mit den Menschen dort auf Spanisch spreche, einkaufe, mich in ein Restaurant setze, auf Spanisch mein Essen bestelle und abends an einer Stadtführung in Landessprache teilnehme. Ich habe mir mein Ziel also in allen Farben und Facetten ausgemalt. Sogar den Duft von Jasmin, der Abends in der Luft liegt, habe ich mir vorgestellt. Dabei hatte ich immer eine alte spanische Peseta-Münze in der Hand – das wurde mein Anker. Diese Münze habe ich dann in meinen Geldbeutel getan. Jedesmal, wenn ich meinen Geldbeutel aufgemacht habe, hat mich diese Münze angelacht und mich an mein Ziel erinnert! So konnte mir dieses gar nicht in Vergessenheit geraten.

2. Reduzieren Sie Ihre wichtigen Ziele

Wer zwei Hasen jagt, wird keinen bekommen
Russisches Sprichwort

Ich weiß, dieses Zitat kennen Sie schon. Trotzdem ist es wahr. Verfolgen Sie zur Zeit nur ein wichtiges Ziel! Alles andere funktioniert nicht, Sie werden sich verzetteln!

3. Machen Sie sich klar, was passiert, wenn Sie Ihre wichtigen Ziele nicht erreichen
Im vorletzten Jahr hatte ich eine Meniskus-Operation. Folglich konnte ich für einen längeren Zeitraum nicht mehr laufen. Und wenn ich nicht regelmäßig laufe, passieren zwei Dinge: Nach spätestens 6 Monaten bekomme ich Rückenschmerzen und ich nehme augenblicklich zu (langsam aber sicher).
Ich habe mir also ausgemalt, dass ich nach 12 Monaten aussehe wie ein guter Hefeteig mit Rückenschmerzen (wie immer der aussehen mag…). Bei dem Gedanken schrie alles in mir auf!! Das wollte ich auf keinen Fall. Also bin ich wieder angefangen zu laufen, sobald es mein Knie zuließ!
Diese negative Verstärkung der Motivation kann Wunder wirken – und sie wird sehr real, wenn die ersten Hosen nicht mehr passen!

4. Verschaffen Sie sich Raum
Sie brauchen Raum. Im zeitlichen Sinn. Raum zum Nachdenken, zum planen, zum träumen, meditieren, beten und realisieren. Gerade dieser Punkt hat mir jahrelang schwer zu schaffen gemacht. Ich war beruflich stark eingebunden und habe viel und lange gearbeitet. Sobald ich von der Arbeit kam, hat meine Familie ihr Recht auf meine Aufmerksamkeit eingefordert (die ich auch gerne gegeben habe!). Dann gab es noch Freundeskreis, Hobbies und Sport. Wie soll man da noch Zeit zum Nachdenken haben? In diesen Zeiten habe ich nur „funktioniert“. Bis ich auf einmal realisiert habe, dass ich 2 Jahr älter geworden bin, ohne mich um meine wichtigen Ziele gekümmert zu haben.
Aber nichts ist wichtiger als dieser Raum! Lassen Sie lieber einige Hobbies liegen, treffen sich weniger mit Freunden oder treiben (etwas – siehe oben) weniger Sport. Besser noch: Sparen Sie an Ihrem Medien- und Fernsehkonsum. Aber verschaffen Sie sich diesen Raum. Stehen Sie eine Stunde früher auf., oder gehen Sie später ins Bett (je nach Typ). Oder gehen Sie nach der Arbeit nicht sofort nach Hause, sondern an einen Ort, an den Sie nachdenken können. Völlig egal wie – aber verschaffen Sie sich diesen Raum!
Wenn Sie diesen Raum nicht haben, haben Sie keine Chance, aus Ihrem Hamsterrad auszubrechen. Weil Sie keine Ziele, Träume und Visionen mehr entwickeln können. Dieser Raum für Sie allein muss erste Priorität in Ihrem Leben haben!

5. Feiern Sie Ihren Fortschritt
Wenn Sie eines Ihrer wichtigen Ziele erreichen: nehmen Sie nicht einfach das Ziel von Ihrer „Zielwand“ und gehen zur Tagesordnung über. Feiern Sie es!!
Gönnen Sie sich etwas, machen Sie etwas Schönes, laden Sie ruhig Freunde ein und erzählen Sie von Ihrem Erfolg! Nichts ist inspirierender und motivierender als Erfolg! Genießen Sie also dieses tolle Gefühl, ein wichtiges Ziel erreicht zu haben. Das gibt Ihnen einen enormen Rückenwind für Ihr nächstes Ziel. Weil Sie wissen, dass es sich lohnt!

Lassen Sie also Ihre wichtigen Ziele nie aus den Augen.
Leben Sie IHR Leben!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Ihre Jahreszielplanung funktioniert nicht!
4 Tipps wenns mal nicht so läuft
Stress lass nach – 12 Wege zu mehr produktiver Ruhe
Work-Life-Balance: Sinn oder Unsinn?

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: